SPÖ Korneuburg

  • Facebook icon
  • Flickr icon

Gedenken an den Korneuburger Eid

Vor 90 Jahren - 18. Mai 1930 - trafen sich die Heimwehren in Korneuburg und legten eine Erklärung ab, die heute als der Korneuburger Eid bekannt ist.

 

Unter anderem hieß es darin: „Wir verwerfen den westlich-demokratischen Parlamentarismus und den Parteienstaat“. Das Ziel war nicht nur die Ausschaltung des Parlaments, sondern auch die Errichtung eines Ständestaates. Ein eindeutiges Bekenntnis zum ständestaatlichen Faschismus.

 

Auch 90 Jahre später besteht noch die Notwendigkeit sich mit der Geschichte und mit ihren Folgen für die Gegenwart zu beschäftigen. Das Vergessene ist die Einladung zu Wiederkehr des Gleichen, daher ist es unerlässlich, zu erinnern, damit sich unsere dunkelste Geschichte nie wiederholt! Es ist unser Auftrag aufzuzeigen, wenn Ausgrenzung, Diffamierung und Hetze die nationalistischen Geister der Vergangenheit wieder erweckt. 

 

Daher kannst auch du ein Statement setzen: Mache ein Foto von dir vor der Plakatwand am Korneuburger Hauptplatz und poste es auf Social Media mit dem Hashtag: #aktiongegendasvergessen

 

#niewiederkrieg

#niewiederfaschismus